Terminkalender

Vorheriger Monat Vorheriger Tag Nächster Tag Nächster Monat
Nach Jahr Nach Monat Suche Zu Monat
Berlin - Charta für Holz 2.0
Dienstag, 11. Dezember 2018, 10:00 Uhr

„Mensch – Stadt – Land – Ressourcen: Wie wollen wir in Zukunft leben?“
am Dienstag, den 11. Dezember 2018
im Auditorium Friedrichstraße in Berlin


Auftakt zur Reihe „Charta für Holz 2.0 im Dialog“ am 11. Dezember 2018 in Berlin

„Wie wollen wir in Zukunft leben?“ Ausgehend von dieser zentralen Frage beschäftigt sich am 11. Dezember 2018 die Auftaktveranstaltung zur Reihe „Charta für Holz 2.0 im Dialog“ in Berlin mit aktuellen Herausforderungen und Trends im Bausektor. Im Spannungsfeld zwischen steigendem Bedarf an Wohnraum, öffentlichen Gebäuden und Industrie- und Gewerbebauten auf der einen Seite, sowie Klimaschutz, Ressourceneffizienz und Nachhaltigkeit auf der anderen lädt das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) in Kooperation mit dem Deutschen Städtetag, dem Deutschen Landkreistag und dem Deutschen Städte- und Gemeindebund zum Dialog ein.

Gemeinsam Lösungen entwickeln
Vertreter aus Kommunen, Multiplikatoren und Planer aus dem Bau- und Klimaschutzbereich sowie Nachhaltigkeits- und CSR-Beauftragte aus öffentlichen Verwaltungen, Industrie, Gewerbe oder Wohnungsbaugesellschaften sind eingeladen, mitzudiskutieren und Lösungsansätze für die dringenden Fragen des zukunftsfähigen Bauens zu entwickeln.

Diskutiert werden die zentralen Fragen u.a. in einer Podiumsdiskussion und drei verschiedenen Workshops: Wie können wir sicherstellen, dass Klimaschutz, Nachhaltigkeit und Lebensqualität bei zunehmender Bautätigkeit nicht auf der Strecke bleiben? Wie können Trends wie „Urban Mining“ zu mehr Ressourceneffizienz beitragen? Welche Rolle spielt der Baustoff Holz in diesem Zusammenhang? Welche Fragen bewegen die Kommunen, Industrie und Gewerbe beim Bauen mit Holz? Und wie können sie Entwicklungen erkennen und zu Lösungen beitragen?

Die Initiatoren rufen Interessenten aus den relevanten Bereichen dazu auf, sich im Rahmen der Dialogveranstaltung am 11. Dezember 2018 aktiv in den Charta-Prozess einzubringen. Informationen zum Programm sowie die Möglichkeit zur Anmeldung finden sich hier.

Hintergrund
Die „Charta für Holz 2.0“ bildet den Rahmen für einen umfangreichen Dialogprozess, in dessen Fokus der Beitrag von Holz aus nachhaltiger Forstwirtschaft zur Unterstützung internationaler, europäischer und nationaler politischer Strategien und Programme in den Bereichen Klimaschutz, Stärkung der ländlichen Räume sowie Ressourcenschutz steht. Über 100 Experten aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft ermitteln Handlungsbedarf und bringen Maßnahmen auf den Weg, um den Beitrag nachhaltiger Holzverwendung zur Erreichung der Klimaschutzziele zu stärken. Die Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe e.V. ist als Projektträger des BMEL für die Betreuung des Charta-Prozesses eingesetzt.
www.charta-fuer-holz.de

Auf der Veranstaltung wollen wir (FNR) gemeinsam mit Ihnen und Experten aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft diskutieren und unter anderem diesen Fragen nachgehen: Wie können wir sicherstellen, dass Klimaschutz, Nachhaltigkeit und Lebensqualität bei zunehmender Bautätigkeit und Auslastung von Planungskapazitäten und der Bauwirtschaft nicht auf der Strecke bleiben? Wie können Trends wie „Urban Mining“ sinnvoll Einzug in die Praxis halten? Welche Rolle spielt der Baustoff Holz in diesem Zusammenhang? Und wie können Städte und Kommunen Entwicklungen erkennen und zu Lösungen beitragen?

Mit der „Charta für Holz 2.0“ setzt das BMEL den Beschluss der Bundesregierung im Klimaschutzplan 2050 um, „den Beitrag nachhaltiger Holzverwendung zur Erreichung der Klimaschutzziele zu stärken“.

Wir freuen uns, wenn Sie sich den Veranstaltungstermin im Kalender vormerken. Bitte leiten Sie dieses Save the Date gerne auch an Interessierte weiter. Nähere Informationen zum Programm werden wir rechtzeitig bekannt geben.

Die Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe e.V. (FNR) ist für die Koordination der Veranstaltung verantwortlich. Als Ansprechpartnerinnen stehen Ihnen für inhaltliche Fragen Frau Christiane Maack (Tel.: +49 3843 6930-184, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) und für organisatorische Fragen Frau Simone Reichel (Tel.: +49 3843 6930-205, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) gern zur Verfügung.

Verantwortlich:

Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe e. V. (FNR)
OT Gülzow
Hofplatz 1
18276 Gülzow-Prüzen
Telefon +49 3843 6930-0
Fax +49 3843 6930-102
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Internet: www.fnr.de

Go to Top
Template by JoomlaShine
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen