Terminkalender

Vorheriger Monat Vorheriger Tag Nächster Tag Nächster Monat
Nach Jahr Nach Monat Suche Gehe zu Monat
Berlin: Gemeinwohlorientierte Wohnungspolitik - Stiftungen und weitere gemeinwohlorientierte Akteure: Handlungsfelder, Potenziale und gute Beispiele
Montag, 01. April 2019, 10:30 Uhr - 16:15 Uhr

Abschlussveranstaltung zum Forschungsprojekt

Der Begriff „Gemeinwohl“ hat in der wohnungspolitischen Debatte an Bedeutung gewonnen. Die Wohnwünsche differenzieren sich aus, so dass gemeinschaftliches Wohnen, die Verbindung von Wohnen und Arbeiten oder auch Wohnformen mit sozialem oder kulturellem Anspruch zunehmend nachgefragt werden. Zudem machen es die angespannten Wohnungsmärkte in vielen Städten und Regionen schwer, bezahlbaren Wohnraum zu finden. Damit gewinnen einerseits neue Akteure und Angebote im gemeinwohlorientierten Sektor an Aufmerksamkeit; andererseits richtet sich das Interesse auch auf Stiftungen als Akteure.

Das Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat (BMI) und das Bundesinstitut für Bau-, Stadt-, und Raumforschung (BBSR) haben diese Akteure und ihre Wohnungsbestände mit einem Forschungsprojekt in den Blick genommen. Untersucht wurden die wirtschaftlichen und rechtlichen Rahmenbedingungen, die Eignung spezifischer Organisations- und Geschäftsmodelle sowie das Engagement von Stiftungen und weiteren Akteuren für eine gemeinwohlorientierte Wohnungspolitik. Die wichtigsten Ergebnisse und Empfehlungen möchten wir Ihnen bei dieser Abschlussveranstaltung vorstellen.

Schwerpunkt der Veranstaltung sind jedoch die Präsentationen von Beispielen und Interviews mit Expert/innen und Aktivist/innen aus Stiftungen, von Dachorganisationen und Hausprojekten. Für einen Blick über den bundesdeutschen Tellerrand sorgt die kommunale Stiftung zur Erhaltung von preisgünstigen Wohn- und Gewerberäumen (PWG) der Stadt Zürich. Mit der Beauftragten für Wohnraum und barrierefreies Bauen der Stadt Tübingen diskutieren wir, wie Kommunen die gemeinwohlorientierte Wohnungspolitik unterstützen können. Auf Ihre Teilnahme freut sich das Team von IfS und UrbanPlus!

Programm 
10.00 Uhr Registrierung und Kaffee
10.30 Uhr Begrüßung
       • Monika Thomas, Abteilungsleiterin Stadtentwicklung, Wohnen, öffentliches Baurecht im Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat
10.45 Uhr Gemeinwohlorientierte Wohnungspolitik – Ergebnisse des Forschungsvorhabens
       • Dr. Anja Nelle, IfS – Institut für Stadtforschung und Strukturpolitik
11.15 Uhr Stiftungen als Akteure in der Wohnraumversorgung
       • Die Johann Jobst Wagenersche Stiftung in Hannover, Reinhold Fahlbusch
       • Die Gemeinschaft Tempelhof mit grund-stiftung und Genossenschaft Tempelhof e.G. in Kreßberg, Roman Huber
12.15 Uhr Potenziale von Stiftungen für das Wohnen
       • Interview mit Rolf Novy-Huy, Stiftung trias und Diskussion mit dem Plenum
         Moderation: Dr. Christiane Droste, UrbanPlus
12.45 Uhr Mittagsimbiss
13.45 Uhr Mietshaus Seume14 in Berlin: Beispiel einer Zusammenarbeit unterschiedlicher Akteure
       • Birgit Ziener, Seume14, Julian Benz, Mietshäuser Syndikat und Dr. Ulrich Kriese, Stiftung Edith Maryon | Terra Libra Immobilien GmbH
14.45 Uhr Stiftung PWG: Beispiel einer kommunalen Stiftung zur Erhaltung von preisgünstigen Wohn- und Gewerberäumen in Zürich
       • Ueli Keller, Stiftung PWG
15.15 Uhr Was können Stiftungen und weitere Akteure in der kommunalen, gemeinwohlorientierten Wohnungspolitik leisten?
       • Interview mit Julia Hartmann, Stadt Tübingen
       • Kommentar Mathias Metzmacher, Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung
       • Diskussion mit dem Plenum
         Moderation: Dr. Reinhard Aehnelt, IfS
         Schlusswort
       • Barbara Crome, Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat
16.15 Uhr ca. Ende der Veranstaltung

Ort > Projektraum ExRotaprint, Gottschedstraße 4, 13357 Berlin
Anmeldung bis 27.03.2019 per Email an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Die Teilnahme an dieser Veranstaltung ist kostenlos. Beachten Sie bitte, dass die Teilnehmerzahl begrenzt ist. Die Anmeldungen werden nach der Reihenfolge ihres Eingangs berücksichtigt. Es wird um rechtzeitige Mitteilung gebeten, falls trotz Anmeldung keine Teilnahme erfolgen kann. > Kontakt: IfS – Institut für Stadtforschung und Strukturpolitik GmbH Dr. Anja Nelle | Dr. Reinhard Aehnelt Lützowstr. 93, 10785 Berlin, Tel.: 030-25 00 07-14 Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Go to Top
JSN Solid 2 is designed by JoomlaShine.com | powered by JSN Sun Framework
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen