Initiative Grüne Brandwände

KLIMASCHUTZ – STADTGESTALTUNG – BEGRÜNUNG

[30.11.2018]
der Architekt Reinhard Paul Groszmann berichtete vor dem Aktionskreis Energie von seinen Erfahrungen mit Dach- und Wandbegrünungen und erörtert die damit verbundenen Aspekte:

  • Die Dämmung, Gestaltung und Begrünung der Brandwände erhöht den Wohnwert für Eigentümer und Nachbarschaft.
  • Die vorherige Wärmedämmung der Brandwände verringert den Energieverbrauch, hält die Räume im Sommer kühl, im Winter warm. Das erhöht die Behaglichkeit in den Wohnungen beträchtlich.
  • Begrünte Fassaden verbessern das Mikroklima am und im Gebäude. Sie verschatten wirkungsvoll die Gebäudehülle. Anders als konventioneller Sonnenschutz erzeugen grüne Fassaden auch Verdunstungskälte und kühlen auf diese Weise.
  • Brandwandbegrünung bietet Lebensraum für Vögel, Säugetiere und Insekten. Sperling, Turmfalke & Co, Fledermäuse und für das Ökosystem unverzichtbare Insekten können sich neu ansiedeln.
  • Stadtbegrünung bindet Feinstaub, reinigt die Luft und kühlt die Umgebung im Sommer.
  • Die Fassadenbegrünung kann an Wände gebunden sein oder an vorgehängten Klettergerüsten wie eine zweite Haut ausgeführt werden.
  • Der Gestaltung dienen Pflanzenauswahl, Rankgerüste, Beeteinfassungen, Farben und Graffittiwettbewerbe.

    Hier können Sie die Folien des Vortrags vom 5.12.2017
    beim Aktionskreis Energie
    als PDF herunterladen und offline lesen.
    Größe: 6.355 KB

     

     

    .

Go to Top
JSN Solid 2 is designed by JoomlaShine.com | powered by JSN Sun Framework
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen