Veranstaltungen

 

Berlin: Städtebaulicher Lärmschutz

Umgang mit Lärmimmissionen in der Stadtentwicklung und der Bauleitplanung

Fachtagung vom 16.11. bis 17.11.2017 in Berlin

Zur Anmeldung

Tagungsort

Institut für Städtebau Berlin
Schicklerstraße 5-7
10179 Berlin  Zum Tagungsort

Inhalte

Lärm als Dauerbelastungen über etwa 65 dB(A) am Tag kann zu einem erhöhten Gesundheitsrisiko, wie z.B. Herz- und Kreislauferkrankungen führen. Städte und Gemeinden sind verantwortlich für die Minderung von störendem Lärm. Der vorbeugende Immissionsschutz ist regelmäßiger Bestandteil der Bauleitplanung bei gewerblich-industriellen Planungen und bei der Ausweisung neuer Wohnbaugebiete. Die Lösung planerisch zu bewältigender Konflikte ist grundsätzlich auf der jeweiligen Planungsebene anzustreben und nicht auf ein nachfolgendes Genehmigungsverfahren (z.B. Baugenehmigungsverfahren) zu verlagern.

Die Tagung will die rechtssichere Anwendung der Vermeidung und Minderung von Lärm vermitteln und richtet sich vor allem an Betreiber von Anlagen nach dem Bundesimmissionsschutzgesetz (BImSchG), Immissionsschutz- und Umweltbeauftragte, Mitarbeiter von Planungs- und Ingenieurbüros und Behördenvertreter.

Das Programm richtet sich auch an Personen, die Genehmigungsanträge vorbereiten, erstellen oder begutachten müssen sowie Träger öffentlicher Belange. Und auch an alle die, die Ihre Kenntnisse erweitern oder auffrischen wollen.

Die Inhalte der Tagung setzen sich dabei zum einen aus den rechtlichen Grundlagen des Lärmschutzes und zum anderen aus Strategien zur Immissionsminderung und deren praktischer Anwendung in der Bauleitplanung zusammen:

- Begriffsdefinitionen
- Lärmwirkungen
- rechtliche Änderungen der Novellen 2017
- Lärmaktionsplanung
- Lärmschutz in der Projektumsetzung
- Anforderungen an Fachgutachten
- Berücksichtigung der Fachgutachten in der Bauleitplanung
- Lärmschutzbezogene Festsetzungen

Referent/innen

Dr. Gernot Schiller, Rae Redeker Sellner Dahs, Berlin; Dr.-Ing. Tim Schwarz, Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen, Berlin; Jäcker-Cüppers, ALD; Jochen Richard, Planungsbüro Richter Richard, Aachen; Matthias Hintzsche, Umweltbundesamt; Stefan Mundt, Behörde für Stadtentwicklung und Umwelt, Hamburg; Dr. Marc Wiemers, Akustikberatung Wiemers, Berlin; Benjamin Heyn, Regierungsbaurat/ Dezernent, Bezirksregierung Arnsberg

Programm

16.11.2017,


Donnerstag

09:30
Anmeldung/Ausgabe der Tagungsunterlagen
10:00
Einführung
Malte Arndt, Institut für Städtebau
10:15
Lärmimmissionen – gesundheitliche und soziale Folgen Aktueller Stand der Lärmwirkungsforschung, Richtwerte der WHO und Richt- bzw. Grenzwerte in Gesetzen
Michael Jäcker-Cüppers, ALD
11:00
Nachfragen und Diskussion
11:15
Novellierung lärmschutzbezogener Gesetze und Regelungen 2017
(§ 9 Abs. 1 Nr. 24 BauGB, BauNVO - Urbanes Gebiet, TA Lärm, Sportanlagenlärmschutzverordnung)
Dr. Gernot Schiller, Redeker Sellner Dahs
12:00
Nachfragen und Diskussion
12:15
Mittagspause

13:30
Die dritte Runde der Lärmaktionsplanung (Vertragsverletzungsverfahren EU-Kommission gegen Deutschland, integrierter Maßnahmenansatz, Umgang mit ruhigen Gebieten, Lärmaktionsplanung in kleinen Gemeinden)
Matthias Hintzsche, Umweltbundesamt
14:15
Nachfragen und Diskussion
14:30
Innenentwicklung und Lärmschutz - ein Paradoxon? Integrierte Planungskonzepte zum Lärmschutz und zum Schutz ruhiger Gebiete in der Praxis
Jochen Richard, Planungsbüro Richter-Richard, Aachen
15:15
Nachfragen und Diskussion
15:30
Kaffee und Kontakte

16:00
Lärmschutz in der Projektumsetzung – der Neubau des Stadtquartiers Westend
Lärmschutzbezogene Problematiken in der Projektierung und ihre Berücksichtigung in der Umsetzung
Klaus Zahn, ecoaudit, Berlin

16:45
Diskussion
17:00
Ende des ersten Tages



17.11.2017,


Freitag



Immissionsschutz als Umweltanforderung in der Bauleitplanung
09:15
Ankommen

09:30



Anwendungsbereich und Problemlagen lärmtechnischer Regelwerke
Überblick über TA Lärm, 16. und 18. BImSchV, Freizeitlärmrichtlinien, sozialadäquater Lärm
Benjamin Heyn, Regierungsbaurat/ Dezernent, Bezirksregierung Arnsberg

10:15
Nachfragen und Diskussion
10:30
Konfliktbewältigung in der Bauleitplanung unter Anwendung schalltechnischer Orientierungswerte
Dr.-Ing. Tim Schwarz, Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen, Berlin
11:15

Nachfragen und Diskussion

11:30
Kaffee und Kontakte
12:00
Lärmschutzfestsetzungen nach § 9 Abs. 1 Nr. 24 BauGB und Umgang mit Befreiungen nach § 31 BauGB – Bericht aus der Praxis
Stefan Mundt, Behörde für Stadtentwicklung und Umwelt, Hamburg
12:45
Nachfragen und Diskussion
13:00

Mittagspause

14:30
Exkursion
Lärmspaziergang in Berlin-Kreuzberg: Lärm (bewusst) wahrnehmen
Dr. Marc Wiemers, Akustikberatung Wiemers, Berlin
17:00
Ende des Seminars



Bitte melden Sie sich per Anmeldeformular, Fax, E-Mail oder über die Website schriftlich an. Die Teilnahmebedingungen erhalten Sie unter www.isw-isb.de.

Teilnahmegebühr

Die Teilnahmegebühr beträgt 320,00 EUR. In der Teilnahmegebühr sind eine Tagungsmappe, die Mittagsversorgung am ersten Veranstaltungstag sowie Getränke in den Kaffeepausen enthalten.

Fortbildungsnachweis

Sie erhalten eine Teilnahmebescheinigung.

Auskünfte

Für fachliche Fragen wenden Sie sich bitte an Malte Arndt (Fon 030 2308 22-18); organisatorische Auskünfte erhalten Sie unter 030 2308 22-0



Liste aller Termine