Veranstaltungen

 

Bregenz: Unternehmerische Modelle und Projekte für nachhaltiges Bauen

Tri-2016

Donnerstag, 19. – Samstag, 21. Mai 2016,
Bregenz am Bodensee

Thema:

Dann mach ich es selbst!
Eigeninitiativen von Planern und Architekten
Unternehmerische Modelle und Projekte für nachhaltiges Bauen

Veranstalter:
Tri – Internationales Symposium 
für energieeffiziente Architektur

Belruptstraße 17
6900 Bregenz (Austria)
 T ++43 (0)5574-44729


Donnerstag, 19. bis Samstag, 21. Mai 2016, Festspielhaus Bregenz am Bodensee

Wir haben außergewöhnliche Projekte, Kolleginnen und Kollegen eingeladen, die erfolgreiche, unternehmerische Strategien vorstellen!

Bei unserem kommenden Kongress interessiert uns, wie wir selbst Projekte initiieren können, ohne auf den idealen Bauherrn|Investor zu warten. 

Wie immer gibt es eine inspirierende Exkursion dazu. Viel Zeit für Austausch und Vernetzung. 
Sowie einen kompakten Überblick über den aktuellen Stand von Energieeffizienz und ökologischem Bauen.

Nur bis 14. Dezember 2015! Nur für Stammgäste: 380,00 statt 480,00 Euro.

Drei Tage am herrlichen Bodensee, inkl. Exkursion, Tri-Night, Tagungsband. Alle Mittagessen, alle Kaffeepausen.

Wenn Sie uns dieses Mail bis 14. Dezember zurücksenden, erhalten Sie dieses einmalige Stammgäste-Ticket. 
Im Jänner beginnt dann unser normaler Ticketverkauf.

In der Anlage finden Sie unser Programm-Manuskript zu Ihrer ersten Info.

Wir freuen uns auf die kommenden Begegnungen, Lernen und Dialog am Bodenseeufer im Mai!

Herzliche Grüße und frohe Weihnachten

Hans-Joachim Gögl und Monika Stelzl

PS: Mit diesem Angebot sparen Sie 100,00 Euro. A propos Weihnachten: Die Glücksforschung empfiehlt – Investieren Sie nicht in Gegenstände. Investieren Sie in Ereignisse und zwischenmenschliche Beziehungen.

--



Das Programm
Hans-Joachim Gögl, Helmut Krapmeier,
Bregenz, Stand Dezember 2015

Donnerstag Vormittag, Seestudio
9.00 Uhr Der Zukunftsforscher Stephan Rammler, "By Design or by Desaster"?! – Trends & Treiber zukünftiger Entwicklungen einer nachhaltigen Kultur

9.45 Uhr Bauträger für Passivhaus-Projekte|Initiative Studentenwohnheim, Kay Künzel|Raum für Architektur, Wachtberg (D)

10.30 Uhr Fragen an Kay Künzel

11.00 Uhr Pause

11.30 Uhr Wohnprojekt Scheffelhof, Passivhaus Wohnsiedlung,
Arch. Stefanie Rook, Rook Architekten, Frankfurt (D)

12.15 Uhr Fragen an Stefanie Rook

12.30 Uhr Mittagspause

Donnerstag Nachmittag, Hauptbühne
Pecha-Kucha Kurzpräsentationen außergewöhnlicher Eigeninitiativen
14.00 Uhr
Atelier im Rotlichtviertel, HLS-Architekten, Zürich (CH)

»Mustersiedlung am Meisenbühel«, Immobilienentwickler Arch. Volker Dienst, Inprogress-Consulting, Wien (A)

Pentaplan.at, Immobilienentwicklung & Architektur aus einer Hand, Graz, Klaus Jeschek (A)

COFABRIC ein Netzwerk von Planern, Firmen und Menschenn, die der Idee des gemeinsamen Bauens wohlgesonnen sind, Fritz Oettl (A)

»Minihaus in Frankfurt«, DGJ Architekten, Hans Drexler (D)

»Der Wohnwagon« , Theresa Steininger, Wien (A)

Base Habitat, architecture for development, Kunstuni Linz (A)

Drei Miniwohnungen im Mini-Haus, Gerhard Kopeinig, Velden (A)

Tri-Werkstatt
Sammlung von Eigenprojekten, Initiativen-Ideen, Erfahrungen mit Eigeninitiativen, Weiterentwicklung von neuen Projekten, etc. durch den Moderator im Plenum.
Aus dem Publikum heraus laden 15 Gastgeber in 15 Arbeitskreise ein, die dreimal je 40 Minuten dauern werden. Für die Teilnehmer besteht die Möglichkeit dreimal den Kreis zu wechseln und sich die spannendsten Arbeitsgruppen heraus zu suchen.
Diese Form des »Pro-Action-Cafes« aus dem »Art of Hosting« hat sich sehr bewährt und ist ein tolles, strukturierteres Open-Space-Format für Vernetzung, kollektives Entwicklung und Begegnung.

15.30 Uhr Pause

16.00 Uhr Wechsel in die Werkstatt-Bühne.
Die Teilnehmer teilen sich auf insgesamt 15 Themen-Stuhlkreise auf. Alle 40 Minuten ertönt ein Gong und man sucht sich dreimal einen anderen Workshop.

18.00 Uhr Erntedank, kurze Scheinwerfer in die Stuhlkreise via Interviews mit den 15 Gastgeberinnen und Gastgebern.

18.30 Uhr ca. Ende

Abend zur freien Verfügung

Freitag Vormittag
9.00 Uhr
Tri-Exkurs
Nachhaltiges Bauen & Wohnen– Stand der Technik und Ausblick Vier Experten orientieren zu den aktuellen Entwicklungen und den daraus sich ableitenden Konsequenzen, Strategien, Trends im Bereich nachhaltigen Bauens und Wohnens.

Bauökologie – Beste Materialien: Karl Torghele, Spektrum - Zentrum für Umwelttechnik, Dornbirn (A)

Baubiologie – Gesundes Wohnen: Peter Tappler, Innenraumanalytik, Wien (A)

Gebäudetechnik – Hohe Energieffizienz: Jörg Probst, Gertec Ingenieurgesellschaft, Essen (D)

Nachhaltige Energieversorgung – Bruno Bébié, Energiebeauftragter der Stadt Zürich (CH)

11.00 Pause

11.30 Uhr »Der Architekt als Generalunternehmer«, Pierre Honegger, Herdern (CH)

12.00 Uhr Fragen an Pierre Honegger

12.30 Uhr Mittagspause

Freitag Nachmittag
Tri-Ausfahrt zu gebauten Eigeninitiativen
14.00 – 18.00 Uhr
Konsequenteste Realisierung aus der Phase „Gemeinsam bauen und wohnen“ um 1980. Pioniertat der Vorarlberger Baukünstler, Wohn-Kooperative »Nachgärtle«, Fußach, Arch. Wolfgang Juen

»Loft in der Scheune«, Langenegg, Beispiel einer strategischen Althaussanierung|Umnutzungen ländlicher Nutzgebäude, Arch. Georg Bechter, Raumplaner Markus Berchtold, Langenegg

Reihenhausanlage Kennelbacherstraße, Forschungsprojekt Ökonomie|Ökologie Wohnraumlüftung, Arch. Gerhard Zweier und Ing. Christof Drexel

Tri-Night 20.00 Uhr
Traditionelle Party mit Band

Samstag Vormittag
9.00 Uhr, Gemeinsam Bauen und Wohnen – über Selbstorganisation, partizipative Planung und die neue Rolle der ArchitektInnen (Österr. Staatsspreis für Nachhaltigkeit, 40 Wohneinheiten in hohem ökologischem und energieeffizientem Standard), einszueins Architekten, Katharina Bayer, Wien (A)

9.45 Uhr, Fragen an Katharina Bayer

10.15 Uhr Umwandlung eines Industriegebiets|Eigen-Initiative einer städtebaulichen Konversion, Markus Pernthaler, Graz (A)

10.45 Uhr Fragen an Markus Pernthaler

11.00 Uhr Pause

11.30 Uhr Nonconform-Architekten: Außergewöhnliche Planungsprozesse, Entwicklungsstrategien, Architektur, Innovationen, Roland Gruber, Wien (A)

12.30 Uhr Ende der Tri 2016


Liste aller Termine