Veranstaltungen

 

Berlin: Quantifizierung von Wärmebrücken

BU140415
alt
alt
alt
alt
alt
alt- Die Kunst der Fuge -
alt
alt
alt
alt alt
alt
alt
altTermin
alt
altDienstag, 15. April 2014, 9.00 bis 17.00 Uhr
alt
alt
alt
alt alt
alt
altOrt
alt
altArchitektenkammer Berlin, Alte Jakobstr. 149, 10969 Berlin
alt
alt
alt
alt alt
alt
altZielgruppe
alt
altEin Seminar für Energieberater und Ingenieure, die an der Quantifizierung von Wärmebrücken interessiert sind.
alt
alt
alt
alt alt
alt
altLernziel
alt
altDer Vortrag vermittelt, wie Energieberater und Ingenieure Wärmebrücken erkennen, entschärfen und in feuchteschutztechnischer und energetischer Hinsicht quantifizieren können.
alt
alt
alt
alt alt
alt
alt
alt
altalt
alt
alt
alt
alt alt
alt
alt
alt
alt

Wärmebrücken haben sowohl energetische als auch feuchteschutztechnische Aspekte. Zur Gewährleistung der Gebrauchstauglichkeit ist mindestens der feuchteschutztechnische Aspekt zu kennen und angemessen nachzuweisen. Dies gilt sowohl für den zweidimensionalen wie auch den dreidimensionalen Bereich.

Aus energetischer Sicht werden Wärmebrücken insbesondere bei energieeffizienten Gebäudeplanungen bedeutsam. Eine detaillierte Berechnung ist oftmals zur Erreichung von Effizienzhaus- oder auch Passivhaustandards unumgänglich. Die numerischen Randbedingungen zur Quantifizierung von Wärmebrücken sind im öffentlich-rechtlichen Nachweis jedoch andere als im Passivhausnachweis. Im Zuge weiterer energetischer Verschärfungen aber auch im Bereich von durch die KfW geförderten Nachweisen gewinnen Wärmebrücken aus energetischer Sicht einen immer größeren Stellenwert.

Wärmebrücken zu quantifizieren, ist jedoch auch hilfreich Ursachen zur Analyse von Bauschäden und zum Vorschlag von Verbesserungsmaßnahmen. Dies gilt insbesondere für das Bauen im Bestand.

Das Seminar richtet sich an Planer, die über Grundkenntnisse im Hinblick auf Wärmebrücken verfügen und selbstständig Wärmebrücken numerisch quantifizieren wollen. Im Seminar findet der Software „Therm 5.2“ Anwendung.

Inhalte:
-  Berechnung von typischen Wärmebrückensituationen unter Anwendung der Rechenrandbedingungen der DIN 4108 Bbl 2 und DIN EN ISO 10211, sowie der DIN 4108-2
-  Nachweis von Konformitätsberechnungen zu den Referenzwerten der DIN 4108 Bbl 2 im Rahmen von KfW-Effizienzhäusern
-  Feuchteschutztechnische Berechnungen, Auswertungen und Optimierungen

Die Software „Therm 5.2“ sollte auf den Rechnern vorinstalliert sein. Weiterhin sollte sich auf dem Rechner MS-Excel befinden. Es hat sich bewährt, bei Seminartag auch eine „Computermouse“ zu benutzen.

Bis zur einer Teilnehmerzahl von 10 Teilnehmern wird Peter Buschbacher das Seminar leiten; sollten es mehr als 10 Teilnehmer sein, wird das Seminar zusätzlich von Wiebke Grethe betreut.

alt
alt
alt
alt alt
alt
alt
alt
altReferenten
alt
altB. Eng. Peter Buschbacher und ab 10 Teilnehmer zusätzlich Dipl.-Ing. Wiebke Grethe
alt
alt
alt
alt alt
alt
altMethodik
alt
altVortrag mit beispielhaften Übungen am PC, zahlreiche Praxisfälle
alt
alt
alt
alt alt
alt
altGebühr
alt
altMitglieder
alt100,00
alt Euro
alt
alt
alt
alt
alt alt
altAbsolventen
alt100,00
alt Euro
alt
alt
alt
alt
altGäste
alt200,00
alt Euro


Liste aller Termine