Veranstaltungen

 

Kempten: Allgäuer Albautage (eza)

eröffnungsveranstaltung zu den 15. allgäuer altbautagen am 7. märz
15 Jahre Altbautage

Europas größtes Passivhaus-Projekt - der Projektleiter berichtet

Zur Eröffnung der 15. Allgäuer Altbautage stellt Elmar Draxl von der Neuen Heimat Tirol die Bebauung des Innsbrucker Lodenareals vor. Auf der ehemaligen Industriebrache entstanden 354 Sozialwohnungen in Passivhaus-Standard - Europas bis dato größtes Passivhaus-Projekt überhaupt. Projektleiter Elmar Draxl berichtet über die positiven Erfahrungen. Die Neue Heimat Tirol hat inzwischen rund 1000 Wohneinheiten in Passivhaus-Bauweise errichtet, weitere 1000 sind geplant. Außerdem steht eine Podiumsdiskussion mit Titel "15 Jahre Altbautage - was haben wir erreicht?" auf dem Programm.

altdetails und anmeldung zur eröffnung der 15. allgäuer altbautage

alt  15. allgäuer altbautage am 8. und 9. märz
15. Allgäuer Passivhaustage

Geballte Informationen in attraktiver Verpackung

Auch bei der 15. Auflage der Allgäuer Altbautage werden mehrere tausend Besucher erwartet. Führungen, Live-Sanierungen, 100 Vorträge und 80 Aussteller - die Altbautagen versprechen wieder geballte Informationen in attraktiver Verpackung. Um die Vorteile einer energetischen Sanierung den Besuchern noch besser vermitteln zu können, kommen unter anderem Hausbesitzer zu Wort, die von gesunkenen Energiekosten und einem höheren Wohnkomfort bereits profitieren. Anhand eines konkreten Beispiels wird zudem vorgestellt, wie eine energetische Sanierung mit einem seniorengrechten Umbau kombiniert werden kann. Auch das Thema Solarenergie wird eine wichtige Rolle spielen.

altinfos und programm der 15 allgäuer altbautage

alt  mit eza!-fachseminaren auf die energieeffizienz-expertenliste
eza!-fachseminare

Übergangsfrist nutzen und jetzt anmelden

Ab 1. Juni 2014 müssen Sachverständige für die KfW-Programme "Energieeffizient Bauen und Sanieren" in der Energieeffizienz-Expertenliste eingetragen sein. Das eza!-Bildungsprogramm bietet Ihnen eine große Auswahl an Fachseminaren, mit denen Sie sich für die Expertenliste qualifizieren können - zum Beispiel zwei Wärmebrücken- und ein Haustechnik-Seminar im Mai. Nicht vergessen: Die Übergangsfrist, bis zu der das vereinfachte Aufnahmeverfahren mit lediglich 16 Unterrichtsstunden gilt, endet am 30. September.

altzum eza!-fachseminarprogramm

alt  kempten startet energieeffizienz-netzwerk für unternehmen
Energieeffizienz-Netzwerk Kempten

Von einander lernen und Energie sparen

Die Stadt Kempten baut derzeit mit Hilfe von eza! ein Energieeffizienz-Netzwerk für örtliche Unternehmen auf. Ziel ist es, durch den Erfahrungsaustausch und die Beratung von eza!-Experten den Energieverbrauch in den Betrieben zu senken. Wie gut das funktioniert, beweisen zwei bereits bestehende Netzwerke im Allgäu. Nach der Infoveranstaltung in Kempten, bei der das geplante Netzwerk interessierten Unternehmen vorgestellt wurde, sind schon die ersten Firmen dem Netzwerk beigetreten. Beim Aufbau des Unternehmensnetzwerkes handelt es ich um eine Aktivität im Rahmen des Klimaschutzkonzepts "Masterplan 100 %" der Stadt Kempten.

walteitere infos zum thema energieeffizienz-netzwerk für unternehmen

alt  aufgeschnappt bei...
Aufgeschnappt bei Herbert Seger

Herbert Seger, Bürgermeister von Durach

In unserer neuen Rubrik "Aufgeschnappt bei..." kommt diesmal Herbert Seger zu Wort. "eza! hat eine Fülle von Ideen und Maßnahmen angestoßen", sagt Durachs Bürgermeister und meint damit auch das Engagement des Energie- und Umweltzentrum Allgäu in seiner Gemeinde. "eza! ist in Durach seit fünfzehn Jahr mit der Energieberatung vor Ort aktiv und dabei direkt am Bürger - das ist ganz wichtig", findet Herbert Seger.

altdas ganze Statement und weitere Stimmen

alt  kurs "zusatzmodul zum passivhausplaner" ab 12. mai
Zusatzmodul zum Passivhausplaner

Wichtige Zusatzqualifikation für Passivhausplaner

Der Abschluss als zertifizierter Passivhausplaner - ohne zusätzliche Energieberaterausbildung - ist für die Eintragung in die Energieeffizienz-Expertenliste nicht ausreichend. Zusätzlich muss der Besuch einer Fortbildung mit einem Umfang von 50 Unterrichtsstunden und erfolgreicher Abschlussprüfung nachgewiesen werden. Mit dem von der dena anerkannten Kurs "Zusatzmodul zum Passivhausplaner", der am 12. Mai beginnt, erfüllen Sie als zertifizierter Passivhausplaner die grundlegenden Voraussetzungen zur Aufnahme in die Expertenliste. 

altdetails und anmeldung für den kurs "zusatzmodul zum passivhausplaner"

alt  cep-rec-treffen in bratislava mit partnern aus neun europäischen regionen
Neuer Passivhausplaner-Kurs

Für eine sichere und nachhaltige Energieversorgung

"Central Europe Programm - Introduction of Regional Energy Concepts", kurz CEP-REC, so lautet der Name eines internationalen Projekts, an dem 15 Partner aus neun europäische Regionen beteiligt sind, darunter auch eza!, das die Projektleitung übernommen hat. Ziel von CEP-REC ist es, mit Hilfe von regionalen Energiekonzepten Wege in eine sichere und umweltfreundliche Energieversorgung aufzuzeigen. Im Allgäu wurde dafür die Initiative "Energiezukunft Allgäu" gegründet, die bereits wichtige Impulse geliefert hat. Beim Treffen in der slowakischen Hauptstadt Bratislava stimmten jetzt die Verteter aus den neun Regionen ihr weiteres Vorgehen ab und tauschten Erfahrungen aus.



Liste aller Termine