Veranstaltungen

 

Berlin: Die Zukunft des Bauens

Am Donnerstag, den 20. Februar 2014, startet in Berlin die fünfteilige Veranstaltungsreihe „Die Zukunft des Bauens“ von DETAIL research und der Forschungsinitiative Zukunft Bau des BMUB und BBSR mit dem Thema "Höhere Effizienz und Recyclingfähigkeit dank neuer Materialkombinationen". Die Vorträge sind eingebettet in das Forschungsforum Zukunft Bau des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit, das von 18. – 21. Februar auf der Messe bautec in Berlin stattfindet.

alt

Höhere Effizienz und Recyclingfähigkeit dank neuer Materialkombinationen

Klimaschutz und Energiewende sind in aller Munde, doch was bedeuten die engagierten Zielvorgaben der Politik in der praktischen Umsetzung? Dass die Baubranche für einen Großteil der CO2-Emissionen, des Energie- und Ressourcenverbrauchs verantwortlich ist, ist nicht unbekannt. Im Gegenzug liegen hier natürlich auch die größten Einspar- und Verbesserungspotenziale. Mit der Zusammenlegung des ursprünglichen Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit (BMU) mit Teilbereichen des Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung (BMVBS) wurde der direkte Zusammenhang von optimierten Energie- und Ressourcen-, Klima- und Umweltschutzstrategien und den Möglichkeiten der Baubranche auch strukturell verdeutlicht.

Die Forschungsinitiative Zukunft Bau fördert und initiiert u.a. Forschungsprojekte, die sich mit den Potenzialen von neuen Materialkombinationen, von intelligenten Bauteilen und neuen Fertigungstechnologien auseinandersetzen. Ziel ist es, Methoden, Systeme und Strategien für einen optimalen Stoffkreislauf zu entwickeln. Durch eine lückenlose Lebenszyklusbetrachtung von Materialien und Produkten sowie deren sinnvollem Rückbau und Recycling nach der Nutzungsdauer werden die Ressourcen dem Stoffkreislauf wieder zugeführt. Was sich in der Theorie schlüssig darstellt, ist in der Realität am Bau bislang häufig nur mit höchstem Aufwand und damit verbundener Kosten möglich. Lebenszyklusbetrachtungen von Materialien und Produkten befinden sich in der Bauwirtschaft noch in den Anfängen. Nicht alle Materialien sind gleichermaßen rezyklierbar. Es existieren noch keine gesetzlichen Vorgaben, wie nach Beendigung der Nutzungsdauer mit den in Gebäude- und Infrastruktureinrichtungen gebundenen Wertstoffen zu verfahren ist. Forschungsprojekte von Universitäten und Ministerien beschäftigen sich fieberhaft damit, dies zu ändern und einen Großteil der am Bau verwendeten Materialien und Produkte dank neuer Technologien und Strategien wiederverwerten zu können. Dazu gehören auch neue Richtlinien und Methoden der Dokumentation und Identifikation von Wertstoffen.

Die Expertenvorträge zum Thema "Höhere Effizienz und Recyclingfähigkeit dank neuer Materialkombinationen" geben einen spannenden Einblick hinter die Kulissen der Bauforschung. Die Moderation der Veranstaltung übernimmt Paul Wolff, Berlin.

Die Teilnahme am Forum ist im Rahmen der Messe bautec kostenlos.
Eine Anmeldung ist nicht nötig.


Programm

Thema: Höhere Effizienz und Recyclingfähigkeit dank neuer Materialkombinationen
Datum: Donnerstag, 20. Februar 2014
Ort: Berlin, Messe bautec

10:00 Uhr
Strategien für einen optimalen Stoffkreislauf
Michael Greulich / Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit BMUB

10:30 Uhr
Ressourcen- und Stoffstrommanagement
Prof. Dr.-Ing. Sabine Flamme / Fachhochschule Münster

11:00 Uhr
Grundprinzipien für voll rezyklierbare, modulare, massive Bauweisen
Robert Masou / Technische Universität Dresden

11:30 Uhr
Ressourceneffizienz durch neue Materialkombinationen und neue Fertigungstechnologien im Leichtbau
Dr.-Ing. Walter Haase / ILEK Universität Stuttgart

12:00 Uhr
Das intelligente Bauteil: Stoffidentifikation mit RFID
Prof. Dr.-Ing. Peter Jehle / Technische Universität Dresden

12:30 Uhr
Building Lifecycle Management: Integrative Planung, Produktdatenmodellierung und Virtual Engineering
Prof. Dr.-Ing. Petra von Both / KIT Karlsruhe

13:00 – 14:30 Uhr Meet and Greet
Snacks und Getränke

14:30 – 17:30 Uhr Round Table
Expertengespräche (nicht öffentlich)



Liste aller Termine