Veranstaltungen

 

Berlin: "Wie wird die Stadt satt?"



Der Kampf um die Nahrungsmärkte der Zukunft

Ort/ Datum: Heinrich-Böll-Stiftung, Schumannstr. 8, Berlin-Mitte, 06.09.13,  20.00 Uhr


Mit

Irja Martens, fechnerMEDIA, Immendingen/Berlin 

Felix zu Löwenstein, Buchautor und Landwirt, Deutschland

Peter Smeets, Universität Wageningen, Niederlande 

Christine Chemnitz, Heinrich-Böll-Stiftung, Berlin

Im Jahr 2050 wird voraussichtlich drei Viertel der Menschheit in Städten wohnen. Woher kommt ihre Nahrung? Dieser Frage geht der für ARTE produzierte Film „Wie wird die Stadt satt?“ nach. Der Film folgt Idealisten, Visionären und Provokateuren der Nahrungsversorgung von morgen nach Berlin, Amsterdam, Basel und in die indischen Megastädte Bangalore und Chennai. Kontroverse Philosophien stehen sich gegenüber: Muss die Nahrungsproduktion den Massen in die Stadt folgen? Oder müssen wir unsere Ernährung umstellen und die Wirtschaftskreisläufe auf dem Land wieder stärken?

Diese Fragen werden wir im Anschluss u.a. mit der Regisseurin des Films, Irja Martens, sowie mit Protagonisten des Films diskutieren.

Information:

Andrea Meinecke, Referat Kommunalpolitik und Stadtentwicklung

T 030-28534-233, E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

Fachkontakt:

Sabine Drewes, Referat Kommunalpolitik und und Stadtentwicklung

T 030-28534-249, E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.



Liste aller Termine