Veranstaltungen

 

Berlin: Was tun mit dem nuklearen Abfall?

Wissenschaftlicher Abendvortrag von Dr.-Ing. Joachim Knebel, Karlsruher Institut für Technologie – KIT
anschl. Podiumsdiskussion
Dienstag, 9. April 2013, 18.30 Uhr
Magnus-Haus Berlin, Am Kupfergraben 7, 10117 Berlin

Abgebrannter Brennstoff aus Kernkraftwerken bleibt Hunderttausende von Jahren radioaktiv. Eine Technik namens »Partitioning and Transmutation« könnte das Problem teilweise entschärfen. Das Verfahren wandelt langlebige Radionuklide durch Beschuss mit schnellen Neutronen in ungefähr-lichere Stoffe um. Somit werden sowohl die Menge wie auch die Lagerzeit des Abfalls drastisch reduziert. Dieses erfordert jedoch die Entwicklung von speziellen beschleunigergetriebenen Transmutationsanlagen.

Podiumsdiskussion PRO und CON zur Transmutation
unter Leitung von Dr. Daniel Lingenhöhl, Spektrum der Wissenschaft Verlag, Heidelberg
Teilnehmer
Dr.-Ing. Joachim Knebell, Karlsruher Institut für Technologie – KIT
Dipl.-Ing. Michael Sailer, Öko-Institut e. V., Berlin
Prof. Dr. Wolfgang Eberhardt, Technische Universität Berlin

Anschließend kleine Bewirtung in der Remise; Gefördert durch die WE-Heraeus-Stiftung; 
Um Anmeldung wird gebeten, gerne online unter: https://www.dpg-physik.de/dpg/magnus/formulare/formular_2013-04-09/anmeldung-2013-04-09.html

zu den Personen:
Joachim Knebel, geb. 1962, Studium Theoretischer Maschinenbau, TH Karlsruhe,
Chief Science Officer (CSO), KIT Karlsruhe,
Sprecher des Helmholtz-Programms Nukleare Sicherheitsforschung,
Sprecher des Helmholtz Querschnittsthemas Elektromobilität,
im Mai 2011 Auszeichnung mit dem Europäischen Wissenschafts-Kulturpreis der Europäischen Kulturstiftung Pro Europa für seine Arbeiten zu ‚Partitioning & Transmutation‘ 

Daniel Lingenhöhl, Studium der Physischen Geografie, Geologie und Biologie, Univ. Erlangen-Nürnberg,
Wissenschaftsjournalist, Redaktionsleiter Spektrum.de

Michael Sailer, Dipl.-Ing., Studium der Chemie, TU Darmstadt,
Sprecher der Geschäftsführung des Öko-Institut e.V.,
Mitglied der Reaktorsicherheitskommission,
Vorsitzender der Entsorgungskommission

Wolfgang Eberhardt, Physiker, TU Berlin,
Mitglied des Direktoriums des FVEE (Forschungsverbund Erneuerbare Energien) von 2009 bis 2012

Veranstalter:
Deutsche Physikalische Gesellschaft e.V. (DPG) Magnus-Haus Berlin
Am Kupfergraben 7, 10117 Berlin
Tel: 030/ 201748-0
Fax: 030/ 201748-50
Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.
www.magnus-haus-berlin.de


Liste aller Termine