Veranstaltungen

 

Berlin: Passivhäuser Schivelbeiner Straße

Termin:
Dienstag, 13. März 2012, 12.00 Uhr
(Führung um 14.00 ist bereits ausgebucht)
Ort:
Treffpunkt Hauseingang Schivelbeiner Str. 35, 10409 Berlin
Teilnehmer max:
25
Gebühr:
Diese Veranstaltung ist kostenfrei, eine Anmeldung jedoch erforderlich.

Eine Veranstaltung der Architektenkammer Berlin, Ausschuss für Nachaltiges Planen und Bauen

Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

Die Führung und Erläuterung vor Ort richtet sich an berufserfahrene Kollegen, Planer, Berufseinsteiger und Architekturstudenten.

Ein familiengerechter Mietwohnungsneubau als effizientes und nachhaltiges Niedrigenergiehaus - das vorgestellte Passivmietshaus Schivelbeiner Straße mit 41 Wohn- und 4 Gewerbeeinheiten sowie einer Tiefgarage wurde im März 2011 fertiggestellt. Die Wohnfläche beträgt ca. 4.600 m², die Nutzfläche der Gewerbeeinheiten ca. 650 m². Im Innenbereich des Grundstücks ist ein kinderfreundlicher Gemeinschaftsgarten angelegt. Die zur Wohnnutzung vorgesehenen Einheiten sind entsprechend den Kriterien des Passivhaus-Instituts Darmstadt geplant und errichtet, die zur gewerblichen Nutzung vorgesehenen Einheiten im Erdgeschoss erfüllen die Kriterien als KfW- Energieeffizienzhaus 55.

Das Gebäude ist überwiegend in massiver Bauweise mit Vollwärmeschutzsystem errichtet. Versorgt wird es durch ein gasbetriebenes Blockheizkraftwerk und eine Gas-Brennwerttherme zur Redundanz und Spitzenlastabdeckung mit Restwärmebedarf und Warmwasser. Insesamt drei zentrale, auf dem Dach positionierte Zu- und Abluftanlagen mit Wärmerückgewinnung belüften und entlüften das Gebäude.

Im Kellergeschoss ist eine zentrale Grauwasseraufbereitungsanlage installiert. Hier wird das Schmutzwasser der Duschen und Badewannen biologisch recycled und zur Wiederverwendung den WCs zuführt. Zur Anlage gehört auch eine vorgeschaltete Wärmerückgewinnung, um die Restwärme des eingehenden Warmwassers zu nutzen. Auf den umfangreich begrünten Dächern sind insgesamt 92 Photovoltaik Module errichtet mit einer berechneten „total power“ von 20,24 kWp.

Die Teilnehmenden lernen sowohl den Gebäudeentwurf als auch Baudetails kennen und haben Gelegenheit zu Austausch und Diskussion.

 

Methodik:
Führung und Erläuterung vor Ort
Leitung
Dipl.-Ing. Uwe Heinhaus, freischaffender Architekt


Liste aller Termine