Veranstaltungen

 

Hohen Neuendorf b.Berlin: Passivhaus-Schule

Besichtigung der Ersten Passivhaus (Plusenergie) Schule im Großraum Berlin 

27. Oktober 2011 - 16:30 Uhr bis 18.30 Uhr

Grundschule Niederheide

Goethestraße 1, 16540 Hohen Neuendorf

Der Aktionskreis Energie kann Ihnen eine besondere Besichtigung anbieten. Diese Schule vereint fast alles, was in der aktuellen Diskussion um energieeffiziente Schulen berührt wird. Die Schule wurde im Mai 2011 fertig gestellt und schon mehrfach ausgezeichnet. Auf der Seite www.enef-schule.de gibt es einen ausführlichen Bericht. Sie befindet sich seit dem 15.8. im Echtbetrieb und wird vom Architektenbüro über zwei Jahre messtechnisch begleitet. Details finden Sie in diesem Dokument: Schule_Hohen_Neuendorf_Artikel.pdf

 

Für die Schule wurde 1 Mill. € Förderung für Innovationen zur Verfügung gestellt.

NGF 6500 m², A/V-Verhältnis 0,39

Kosten: 300/400: 1300,-€ / m² , 12 Mill. € Gesamtkosten.

Die Kosten liegen damit im Bereich der Vergleichskosten anderer Schulen.

 

Die Schule wurde im Passivhausstandard gebaut. Besonderheiten: Die Fenster, 0,8 W/m²K haben eine Nanogel-Füllung (Noch nicht wirtschaftlich auf dem Markt erhältlich) Die Fensterelemente sind aus Lärche mit Alu-Außenschale.

Semidezentrale Hybridlüftung: Das Lüftungskonzept steht im Zentrum der Bauplanung und ist nach meiner Kenntnis in dieser Konsequenz einmalig.

Die Fenster verfügen über eine automatische nächtliche Lüftung sowie einer Öffnung  im Schul-Stundentakt, sie sind einzeln einstellbar. Wandhohe Lüftungsflügel, 30 cm breit, nicht in den Bewegungsraum schlagend, sorgen für gute Durchspülung. Pro Klassenraum sind 3 Lüftungsfenster  vorgesehen.

Die automatische Fensterlüftung soll über 45 min sicherstellen, dass der CO2-Anteil auf maximal 2.500 ppm steigt. Die Grundlüftung mit nur 12,5 m³/Person sorgt für einen Spitzenwert von ca. 1.500 ppm.  Zum Vergleich: entsprechend den Regelwerken sind 30-40 m³/Person erforderlich. Die nächtliche Lüftung sorgt für eine saubere Luft am Morgen. Zusätzlich können Fenster auch per Hand geöffnet werden. Ziel des Lüftungskonzepts ist es, die Handlüftung möglichst zu vermeiden. Zur Kontrolle sind die Klassenräume mit CO2-Ampel ausgestattet, die bei 1.500 ppm anzeigen. Die Steuerung der Fensteröffnung erfolgt nur über die Zeit. Eine CO2-Regelung wäre nachrüstbar.

Heizung über 200 kW Pelletheizung. WW über einen Pellet-BHKW mit 1 kW el./5 kW th. (Pilotanlage)

Hohe Vorlauftemperatur, und um 30% größere Heizfläche sorgen dafür, dass bei Fensterlüftung im Winter schnell wieder aufgeheizt wird. Die Decke dient als Speichermasse, keine Abhängung, aber Akustikplatten mit Nachhallzeiten >0,5 s.  Auf dem Dach wurde eine 55 kW PV-Anlage errichtet um so die Plusenergieschule sicherzustellen. Betreiber der Anlage ist die Gemeinde.

Anfahrt: Per PKW über Autobahn nach Hohen Neuendorf

S-Bahnverbindung: S Bahnhof Zehlendorf ohne Umsteigen zum  Bahnhof Hohen Neuendorf (57 Minuten).

bitte um rechtzeitige Anmeldung. Gegebenenfalls wird ein Shuttle vom Bahnhof zur Schule für den Zug Ankunft um 16:18 Uhr eingerichtet.

Anmelden können Sie sich per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. und teilen Sie auch mit, ob Sie vom Bahnhof abgeholt werden möchten.



Liste aller Termine