Veranstaltungen

 

Kassel: 100% Erneuerbare-Energie-Region

Kongress

Der 2. Kongress "100%-Erneuerbare Energie-Regionen" findet am 29. und 30. September 2010 im Kongress Palais in Kassel statt.

Anknüpfen soll der Kongress an den Erfolg vom ersten Kongress, der am 16./17. Juni 2009 stattfand. Damals nahmen 483 Vertreter aus Kommunen, Wirtschaft und Wissenschaft teil. Dieses Jahr werden über 500 Teilnehmer erwartet.

Den Schwerpunkt des Kongresses bilden die Foren, die einen praktischen Erfahrungsaustausch von Kommunen und Landkreisen ermöglichen und Strategien und Instrumente auf dem Weg zu 100%-EE behandeln. Bereits einhundert Regionen und Kommunen in ganz Deutschland haben sich das Ziel gesetzt, ihre Energieversorgung auf 100% Erneuerbare Energien umzustellen. Der Kongress bietet eine Plattform zur Vernetzung.

Kongressbegleitend wird es drei Ausstellungen geben. Auf dem „Markt der Möglichkeiten“ präsentieren sich Unternehmen und Institutionen aus dem Bereich der Erneuerbaren Energien und auf der „100%-EE-Meile“ zeigen erfolgreiche Kommunen und Regionen ihren Weg in die erneuerbare Zukunft. Neu ist die Ausstellung „Erneuerbar unterwegs“: Auf dem Außengelände stellen Hersteller und Händler von Elektrofahrzeugen ihre neusten Modelle vor.

Veranstaltet wird der Kongress von deENet, der Agentur für Erneuerbare Energien und dem Deutschen Städte- und Gemeindebund. Fachliche Unterstützung leistet das Umweltbundesamt, Schirmherr ist Bundesumweltminister Norbert Röttgen.

Programm

Anmeldung


Kurzpräsentation der Veranstalter

Kompetenznetzwerk Dezentrale Energietechnologien, deENet, Kassel

Erfolgreiche Wirtschaftsunternehmen, die Universität Kassel und angeschlossene Forschungseinrichtungen beschäftigen sich in der Region mit dezentralen Energieanlagen, ihrer Integration in bestehende Versorgungssysteme, dem umweltgerechten Bauen, der rationellen Energienutzung bis hin zu klimaeffizienten Produktionsweisen. Im Jahr 2003 wurde vor diesem Hintergrund das „Kompetenznetzwerk Dezentrale Energietechnologien e.V.“ (deENet) aus über 100 Unternehmen, Forschungseinrichtungen und Dienstleistern gegründet.

 

Agentur für Erneuerbare Energien, AEE, Berlin

Aufgabe der Agentur für Erneuerbare Energien e.V. ist es, die wichtigsten Vorteile einer nachhaltigen Energieversorgung auf Basis Erneuerbarer Energien zu kommunizieren. Diese sind vor allem: Versorgungssicherheit, Innovationen, Beschäftigungszunahme, Exportpotenzial, dauerhaft Kosten senkende Energieversorgung, Klimaschutz und Ressourcenschonung.
Unterstützer der Agentur sind Unternehmen und Verbände aus der Branche der Erneuerbaren Energien und das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit sowie das Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz. Die Agentur für Erneuerbare Energien e. V. arbeitet bundesweit partei- und gesellschaftsübergreifend.

 

Deutscher Städte- und Gemeindebund, DStGB, Bonn

Als kommunaler Spitzenverband vertritt der Deutsche Städte- und Gemeindebund die Interessen der kommunalen Selbstverwaltung kreisangehöriger Städte und Gemeinden in Deutschland und Europa. Seine Mitgliedsverbände repräsentieren über 12.500 Städte und Gemeinden in Deutschland mit über 50 Millionen Einwohnern. Er ist föderal organisiert und parteipolitisch unabhängig. Die Besetzung der Organe orientiert sich an dem Votum der Wähler bei den Kommunalwahlen. Der Deutsche Städte- und Gemeindebund arbeitet unabhängig von staatlichen Zuschüssen.

 

Fachlicher Berater:


Umweltbundesamt, UBA, Dessau-Roßlau

Das Umweltbundesamt ist die größte wissenschaftliche Umweltbehörde des Bundes und wichtige Anlaufstelle für Bürgerinnen und Bürger zu Fragen des Umweltschutzes. Das UBA versteht sich als politisch neutral und unabhängig von Einzelinteressen. Es erarbeitet naturwissenschaftliches, technisches, medizinisches und sozialwissenschaftliches Basiswissen sowie Lösungsvorschläge, die als Grundlage für Gesetze und Verordnungen sowie politische Entscheidungen der Bundesregierung dienen. Zudem berät und unterstützt das UBA auch andere staatliche und private Einrichtungen im Sinn einer vorsorgenden Umweltpolitik. Das Leitbild einer nachhaltigen, also dauerhaft umweltgerechten, Entwicklung soll in Gesellschaft und Politik verankert werden.

 

Unterstützer:


ForschungsVerbund Erneuerbare Energien (FVEE)

Der ForschungsVerbund Erneuerbare Energien (FVEE) ist eine Kooperation von Forschungsinstituten auf allen Gebieten der erneuerbaren Energien.
Mit etwa 1600 Mitarbeitenden repräsentiert er ungefähr 80% der Forschungskapazität für erneuerbare Energien in Deutschland.

 

 

Klima-Bündnis

Das Klima-Bündnis der europäischen Städte mit indigenen Völkern der Regenwälder / Alianza del Clima e.V. ist Europas größtes Städtenetzwerk zum Klimaschutz und hat sich den Erhalt des globalen Klimas als Ziel gesetzt. Seit Gründung des Vereins im Jahr 1990 haben sich dem Klima-Bündnis etwa 1.500 Städte und Gemeinden sowie als assoziierte Mitglieder Bundesländer, Provinzen, Regionen, Verbände und Organisationen angeschlossen.

 

Koordinierungsstelle Windenergie

Die Koordinierungsstelle Windenergie ist ein Verein zur Förderung der Windenergie in Deutschland und Frankreich. Sie wurde Ende 2006 auf Initiative des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit und des Ministère délégué à l’Industrie ins Leben gerufen.

 

 

RegioSolar

RegioSolar unterstützt bundesweit die Initiativen und Akteure im Bereich Solar und will mit Hilfe einer Internetplattform einen bundesweiten Austausch ermöglichen und die Vernetzung stärken. RegioSolar führt seit 2004 einmal jährlich eine Konferenz durch. Diese richtet sich an lokale und regioanle Initiativen und dient als bundesweite Plattform, zur Vernetzung regionaler Akteure und dem Informations- und Erfahrungsaustausch.


Kongressbüro 100 EER c/o kassel tourist GmbH Kongress Palais Veranstaltungsmanagement Frau Jutta Siebenschuh Friedrich-Ebert-Str. 152 34119 Kassel Tel.: +49 (0)561/ 7882-130 Fax. +49 (0)561/ 7882-218 EMail: 100eer[at]kongress-palai


Liste aller Termine