Veranstaltungen

 

Potsdam: Ökofilmtour

Zum Auftakt der ökofilmtour 2010 im Potsdamer Filmmuseum

Bereits zum 5. Mal startet im Januar 2010 die ökofilmtour, das „längste Filmfestival Deutschlands“, das in den nächsten 3 Monaten durch mehr als 50 Festivalorten im Land Brandenburg touren wird.

 Das Festival des Umwelt- und Naturfilms ist mehr als Kino. Es gibt in Deutschland wohl kein anderes Festival, das so gezielt Umweltfilme, soziale Kernfragen unserer Zeit und Zukunftsthemen miteinander verbindet. Diese Filme, die nicht aus „Traumfabriken“ stammen, haben es auf ungünstigen Sendeplätzen im Fernsehen oder in den Kinos oft schwer, Zuschauer zu erreichen. Sie bieten anspruchsvolle Unterhaltung. Die Filme werden wie in den Vorjahren Grundlage für Zuschauergespräche sein, wofür Filmemacher, Wissenschaftler, Experten aus dem Umwelt- und Naturschutz und Politiker, gewonnen werden. Themen wie globaler Klimawandel, Atomausstieg, Mobilität, Gesundheit, Konsum, Frieden oder menschenwürdige und umweltverträgliche Globalisierung, Artenschutz, Biodiversität oder Gefahren der Gentechnik stoßen auf das Nachdenken über soziale Probleme, Fremdenfeindlichkeit, Rassismus und Gewalt. Sensibilisierung für Natur und Umwelt schließt eben das Zusammenleben der Menschen in ihrer Verbindung zur Umwelt mit ein. Dort, wo kein sozialer Friede herrscht, wird auch die Natur bedrängt und andererseits legt Umweltzerstörung die Grundlage für soziale Konflikte. Der Film schafft es wie kaum ein anderes Medium, diese Wechselwirkungen hervortreten zu lassen.

 Mehr noch als in den Jahren zuvor ist der Aufruf an die Filmemacher, Fernsehstationen und Verleihfirmen diesmal auf eine große Resonanz gestoßen – mehr als 100 Einreichungen gab es. Daraus wurde ein Programm mit 40 Filmen für alle Altersstufen zusammengestellt.

 

Donnerstag, 14. Januar 2010, 18.00 Uhr

Eröffnung durch den Schirmherrn des Festivals

Matthias Platzeck, Ministerpräsident des Landes Brandenburg

 

BIRDWATCHERS - DAS LAND DER ROTEN MENSCHEN

Spielfilm von Marco Bechis und Luiz Bolognesi, Italien 2008, 108 Minuten

Publikumsgespräch

Dr. Hannelore Gilsenbach, Redakteurin der Zeitschrift „Bumerang - ‚Naturvölker‘ heute“

Monika Griefahn, Sprecherin der Festivaljury „ökofilmtour“

Tom Kirschey, Vorsitzender des NABU Brandenburg

 

Donnerstag, 14. Januar 2010, 21.30 Uhr

HOME

Dokumentarfilm von Yann Arthus-Bertrand, Frankreich 2009, 90 Min.

 

 

Freitag, 15. Januar 2010, 18.00 Uhr

THE AGE OF STUPID - DIE ZEIT DER UNVERNUNFT

Dokudrama von Franny Armstrong, Großbritannien 2009, OmU, 92 Minuten

Publikumsgespräch

Prof. Dr. Michael Succow, Alternativer Nobelpreisträger

Prof. Dr. Klaus Töpfer, Direktor des Potsdamer Instituts für

Klimawandel, Erdsystem und Nachhaltigkeit

 

Freitag, 15. Januar 2010, 21.30 Uhr

GEKAUFTE WAHRHEIT - WISSENSCHAFT IM MAGNETFELD DES GELDES

Dokumentarfilm von Bertram Verhaag, Deutschland 2009, 43 Min.

Publikumsgespräch

Christof Potthof, Gen-ethisches Netzwerk, Berlin

Bertram Verhaag, Filmemacher, München

  

Detaillierte Informationen entnehmen Sie bitte der homepage www.oekofilmtour.de.

Alle nominierten Filme werden übrigens auch weiterhin zu sehen sein: Im Haus der Natur in Potsdam finden seit längerem im „Reimar-Gilsenbach-Saal“ monatlich die Filmdiskussionen in der Reihe „Kino unterm Sonnendach“ statt. Außerdem gibt es dort in der Umweltbibliothek sowie in der Bibliothek der Fachhochschule Eberswalde eine DVD-Videothek mit allen Festivalfilmen, die Sie bis zum Ende des Festivals auch weiter anschauen können

Ort : Filmmuseum Potsdam, Marstall / Breite Straße 1A, 14467 Potsdam, T (0049/331) 27181-12
Kontakt : FÖN

Förderverein für Öffentlichkeitsarbeit im Natur- und Umweltschutz e. V. Haus der Natur Lindenstr. 34, 14467 Potsdam Telefon 0331-2015535, Fax 0331-2015536 Funk 0170-2014652, 0179-6674567 Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. www.foenwelt.de


Liste aller Termine