Veranstaltungen

 

Lérida (E): Int. Kongress der Baubiologie

Internationaler Kongress der Baubiologie in Lérida, Spanien

26.11.-28.11.2009

Ort: Universität Lérida, Technologisches Institut von Lérida (ITL)


VORLÄUFIGES PROGRAMM:

Donnerstag, 26. November 2009

 

-  9.00 Uhr:      Begrüßung und Dokumentenausgabe

 

-  9.30 Uhr:      ANDREU MUÑOZ, Technischer Architekt, Direktor vom INSTITUT TECNOLÒGIC DE LLEIDA, Moderator des Kongresses:

                       Offizielle Präsentation des Baubiologischen Kongresses,

Vorstellung des Spanischen Baubiologischen Institutes und                        Fernlehrgang und Master der Baubiologie IBN-ITL-UdL

 

- 10.00 Uhr:     Dipl.-Ing. (Arch) WINFRIED SCHNEIDER (I):

                        - Die 25 Grundregeln de Baubiologie

 

- 11.00 Uhr:     Pause

 

- 11.30 Uhr:     Dr. THOMAS HAUMANN, Chemiker und Baubiologischer Messtechniker(I):

                        - Elektromagnetische Felder und Radioaktivität

 

- 12.30 Uhr:     Dr. CLAUS SCHULTE-UEBBING, Arzt, Umweltphysiker, Geologe

                        - Umweltmedizin

                                              

- 14.00 Uhr:     Mittagessen

 

- 16.00 Uhr:     Dr. HANS LÖFFLAD, Ingenieur (I):

                        -Der in der Baubioolgie spezialisierte Ingenieur

                       

- 17.00 Uhr:     Dr. THOMAS HAUMANN, Chemiker (II):

                        - Atmosphärische Umwelteinflüsse und Produkte

 

- 18.00 Uhr:     Pause

 

- 18.30 Uhr:     Dr. CLAUS SCHULTE-UEBBING, Arzt, Umweltphysiker, Geologe(II):

                        - Die Baubiologie in Verbindung mit den Gesundheitsberufen

 

- 19.30 Uhr:     Dipl.-Ing. (Arch) PETRA JEBENS-ZIRKEL, Baubiologische Beratungsstelle in Spanien:

- Die Baubiologie in Spanien: Beispiele (Universitätsgebäude in Zaragoza) und Perspektiven

 

 

Freitag, 27 November 2009

 

-  9.00 Uhr:      Dipl.-Ing. (Arch) PIETER VAN DE REE, Professor an der Alanus Hochschule in Alfter (I):

                        - Organische Architektur (I)

 

- 10.00 Uhr:     Dipl.-Ing. (Arch) WINFRIED SCHNEIDER(II):

                        - Konstruktionsdetails in der Baubiologie

 

- 11.00 Uhr:     Pause

 

- 11.30 Uhr:     Dr. HANS LÖFFLAD, Ingenieur (II):

                        Baubiologische Installationen

 

- 12.30 Uhr:     Dipl.-Ing. (Arch) PIETER VAN DE REE, Professor an der Alanus Hochschule in Alfter (I):

                        - Organische Architektur (II)

 

- 14.00 Uhr:     Mittagessen

 

- 16.00 Uhr:     Podiumsdiskussion und Debatte mit allen Referenten:

                        - Gegenwart und Zukunft der Baubiologie

                        - Europäisches Netzwerk der Baubiologie

 

- 18.00 Uhr:     Pause

 

- 18.30 Uhr:     Kongressergebnisse und Offizieller Abschluss

 

 

Samstag, 28 November 2009

 

Besichtigung von 2 Baubiologischen Häusern
Touristischer Ausflug in die Altstadt von Lérida


Aus Anlass der Gründung des Instituts für Baubiologie in Spanien (IEB) und  der Vorstellung des spanischen Fernlehrganges, (siehe Artikel in W+G Nr. 131) wird der Internationale Kongress der Baubiologie, mit Unterstützung des IBN, am 26. und 27. November in Lérida, Spanien, stattfinden.

 

Lérida ist Provinzhauptstadt, mit ca. 119.000 Einwohnern, und liegt in der Region von Katalonien, im Norden von Spanien südlich der Pyrenäen, nahe der Grenze zu Andorra und Frankreich. Sie ist mit der AVE-Hochgeschwindigkeitsstrecke von Madrid-Zaragoza-Barcelona verbunden. Das Autobahnnetz verbindet Lérida direkt mit Barcelona nach Osten und Zaragossa in Richtung Westen (ca. 1 1/2 Std, in beide Richtungen). Die nächstgelegenen Flughäfen, in Reihenfolge der besten Erreichbarkeit, sind Reus, Barcelona, Zaragoza und Girona.

 

Gastgeber ist das Technologische Institut von Lérida (ITL). Der Kongress wird im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Sei nachhaltig, SOS“ organisiert, die spezialisiert ist auf das Bewusstmachen für globale Umweltprobleme, sowie die Energiefrage, Wasserverbrauch, Müllbeseitigung und den Einsatz der Baumaterialien.

 

Es soll ein Meinungsaustausch über die Baubiologie stattfinden, in welcher Weise wir die Gebäude als unsere dritte Haut und als einen lebenden Organismus verstehen. In diesem Sinne werden wir die Bedeutsamkeit der Harmonie mit unserer Umwelt und den Raum, in dem wir leben, ausarbeiten. Wir werden den Kongress dazu nutzen, die Kreuzverbindungen der Baubiologie als Wissenschaft zu anderer Sektoren herauszufinden und gleichzeitig begreiflich machen, was Baubiologie in ihrer Ganzheitlichkeit bedeutet.

 

Der Kongress wird in zwei Tagen 11 Vorträge von 6 Referenten beinhalten. Es handelt sich um internationale Experten auf dem Gebiet der Baubiologie und den verschiedenen Themen der Gesundheit, des Lebensraumes, der Messtechnik und der organischen Architektur.

 

Am Ende des Kongresses wird in einer Podiumsdiskussion, an dem die Vortragenden, das Publikum und ausgewählte Firmen die vorgestellten Themen ausführlich analysieren können und einen gemeinsamen Weg für die Zukunft der Baubiologie, zum Beispiel innerhalb eines europäischen Netzwerk, erörtern können. In diesem Rahmen wird es auch die Möglichkeit geben, dass Teilnehmer aus verschieden Ländern ihre Projekte vorstellen.

 

Der Kongress findet in den Räumen der Universität statt und es gibt ausreichend Möglichkeiten für Firmen von baubiologischen Produkten, Bücherstände usw., sich zu präsentieren. Es werden außerdem Persönlichkeiten erwartet, welche Informationen und Neuigkeiten auf dem Gebiet des gesunden Wohnens und Bauens vorstellen werden. Für die anwesenden Firmen, Forscher, Referenten und Teilnehmer werden verschiedene Räume, zum Austausch, Ausarbeiten und zum Eröffnen von Netzwerkverbindungen für neue Projekte und Ideen, vorhanden sein.

 

Die Referenten werden an beiden Tagen anwesend sein, so dass ein intensiver Fachaustausch, auch in den Pausen und an den Abenden, stattfinden kann. Der Kongress ist für Interessierte aus aller Welt gedacht. Die Kongress-Sprachen sind im Prinzip deutsch und spanisch, wobei sicherlich in persönlichen Gesprächen auch Englisch geredet wird. Falls Teilnehmer aus anderen Ländern kommen sollten, kann in kleinen Gruppen auf Englisch, Französisch etc. übersetzt werden. Die meisten Vorträge werden auf Deutsch gehalten und direkt ins Spanische übersetzt.

 

Da mit staatlicher Unterstützung gerechnet wird, belaufen sich die Kongressgebühren auf lediglich 100 Euro, wobei die Kongress-Mappe, zwei einfache Mittagessen in der Mensa und die Pausenkaffees und -tees mit einbegriffen sind.

 

Für den 28. November besteht die Möglichkeit, zwei baubiologische Häuser zu besichtigen, die die Autorin geplant und baubeaufsichtigt hat. Es ist ebenfalls ein touristischer Ausflug nach Lérida geplant, um die außergewöhnlichen romanischen und gotischen Baudenkmäler zu besuchen.

 

Bei weiteren Fragen oder zur Kongress-Anmeldung  kann man sich direkt ans Institut wenden:

 

INSTITUT TECNOLÒGIC DE LLEIDA

Parc Científic i Tecnològic Turó de Gardeny

25003 Lleida / www.itl.cat

Tel: (00 34) 973725797 -   Fax: (00 34) 973725798

E-mail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

 

Nach der Anmeldung werden dann genaue Angaben verschickt, über den Anfahrtsweg nach Lérida und Unterkunftsmöglichkeiten.

 

Wir hoffen, dass diese Gelegenheit zum Erfahrungsaustausch auf Europäischer Ebene gut genutzt wird und dass dieser Kongress ein Meilenstein sein wird für die Baubiologie in Spanien.

 
Ort : Lérida Spanien
Kontakt : Tel: (00 34) 973725797 - Fax: (00 34) 973725798 E-mail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.


Liste aller Termine